Aktionswoche gegen Alkoholmissbrauch
Trennlinie
4. November bis 9. November 2002
Trennlinie

In den letzten Jahren hat sich das Verhalten Jugendlicher im Zusammenhang mit Alkohol stark verändert. Immer jüngere Kinder trinken regelmäßig. Daher hat der Bezirksschulrat Leibnitz die Woche vom 4. bis 9. November 2002 zur "Aktionswoche gegen Alkoholmissbrauch" ausgerufen.

Trennlinie

Alle Pflichtschulen des Bezirks haben sich in verschiedenen Formen mit dem Thema "Alkohol" auseinandergesetzt.

"Mit Herz, Seele, Geist und Körper"

An unserer Hauptschule haben alle Klassen von 6. bis 8. November Projekte zu diesem Thema durchgeführt. Ziel war es nicht, alkoholische Getränke zu verbieten, zu verdammen, zu verteufeln und völlig abzulehnen. Ziel unserer Projekte war es, die Kinder entdecken zu lassen, dass nicht Alkohol sie stark und "cool" macht. Die Schülerinnen und Schüler sollten erkennen, dass nicht nur Leistung und gute Noten ihren Wert ausmachen, sondern dass sie mit all ihren guten und weniger guten Seiten - auch wenn sie manchmal nicht den Erwartungen der Erwachsenen entsprechen - liebenswert sind. Sie sollten auch erkennen, dass alkoholische Getränke bewusst genossen ihren Platz in unserer Gesellschaft haben, dass sie selbst aber noch zu jung sind, um Alkoholika zu konsumieren.

Mit Hilfe verschiedener Übungen konnten die Schülerinnen und Schüler überprüfen wie stark ihre Sinne (Riechen, Schmecken, Fühlen....) ausgeprägt sind, in anderen Übungen konnten sie das "Genießen" ausprobieren und erkennen, was jeder Einzelne zum Sich-Wohlfühlen braucht.

Sinnestraining

Unser Schularzt, Dr. Günther Strohmeier informierte die 3. Klassen über die Auswirkungen und Folgen von Alkohol auf Jugendliche. Beamte der Exekutive arbeiteten mit den vierten Klassen zum Thema "Jugendschutzgesetz".

Dazu gab es Sachinformationen zum Thema Alkohol, Lieder wurden einstudiert, Plakate angefertigt, in Rollenspielen das "NEIN"-Sagen geübt, entsprechende Texte wurden gelesen und interpretiert, Songtexte auf ihren Inhalt hin analysiert.

 

Unsere Lehrerinnen für Ernährung und Haushalt hatten in mühevoller und aufwändiger Arbeit für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule jeweils zwei Kostproben alkoholfreier Drinks gemixt, die von den Kindern bewertet wurden. Die Siegergetränke wurden am 11. November in den Kaufhäusern des Ortes von Schülerinnen und Schülern der 4c gemixt und zur Verkostung angeboten.

Schüler und Schülerinnen im Geschäft

Diese Drinks werden auch in den Gastronomiebetrieben des Ortes derzeit verkauft.

Drinks

Die Kinder waren mit gro em Interesse und viel Einsatz bei der Sache, viele Fragen wurden gestellt, viel wurde diskutiert ...

Die drei Tage haben aber gezeigt, dass das Thema ein sehr aktuelles ist und nicht in einem einzigen Projekt abgehandelt werden kann. Und die Feststellung, dass schon einige Kinder der ersten Klassen alkoholische Getränke trinken, "weil sie gut schmecken" zeigt auch, dass alle Erwachsene, nicht nur Lehrerinnen und Lehrer, sondern vor allem auch Eltern aufgefordert sind, mit den Kindern über dieses Thema zu reden, zu reden, zu reden... und den Kindern ein gutes Vorbild zu sein.

Trennlinie

Erika Kollmann-Gusmag

Trennlinie