Trennlinie

Wien-Tagebuch
"Draxler Nina"

Montag,
17.4.2006

Unser erster Tag in Wien

Heute um 8.30 Uhr musste ich schon in der Schule sein.
Ich war noch total müde und fertig, aber ich hab mich schon riesig auf Wien gefreut.

Etwa um 9.00 Uhr
fuhren wir dann los,
meine Mutter hat
fast geheult.
Unsere erste Station war das KZ-Lager in Mauthausen, unser Führer war richtig hübsch. Mauthausen war sehr interessant, obwohl man wirklich schreckliche Bilder sah.

Danach fuhren wir direkt zu unserem „Jugendheim“.

Zu unserer Überraschung waren die Zimmer gar nicht so schlimm, wie wir dachten.

Zuerst hatten wir Zeit um die Koffer auszupacken.  Um19.00 Uhr mussten dann alle an der Rezeption sein.
Mit der U-Bahn fuhren wir zum Stephansplatz, dessen Dom riesig und doch schön ist.
Ich war richtig erstaunt als ich ihn sah.
Allein konnten wir uns bei der Kärtnerstraße aufhalten.
Mit ein paar anderen Leuten, z.B. der Andrea, ging ich dann einen Kebab essen, der war super lecker.
Zu Hause hockten wir wieder in unseren Zimmern und tratschten bis in die Nacht hinein.
 

Dienstag,
18.4.2006

Unser zweiter Tag.

Nachdem ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte, musste ich schon um 6.30 Uhr aufstehen.

Nach dem Frühstück machten wir uns alle auf den Weg ins Technische Museum, in dem wir viele Dinge ausprobierten. War irgendwie schon lustig.
Zu Mittag gab es Nudeln mit irgendeiner Sauce die ich nicht sehr gut fand.
Um 13.00Uhr fuhren wir mit der U-Bahn und dem Bus ins ORF-Zentrum. Dort kutschierte uns ein Führer herum.
Er zeigte uns verschiedene Studios, wie:
"Die Brieflosshow",
"Was gibt es neues?"
Und am Besten davon, das Dancing Stars Studio.
Es wirkte zwar alles kleiner, aber es war trotzdem voll cool.
Wir standen oben auf der Tribüne.
Als wir dann weitergingen sahen wir es von unten.
Zwar waren wir nicht direkt darin aber wir waren nebenan.
Plötzlich entdeckten wir jemanden,
es war kein anderer als

MANUEL ORTEGA.



Er probte gerade mit Kelly Kainz für die Show.
Die ganzen Mädels sind total ausgeflippt, kein Wunder wenn der so hübsch ist.

Mit unserem Führer gingen wir nochmals auf die Tribüne um Manuel und Kelly beim Tanzen zuzusehen.
Es war der Hammer. Als wir klatschten bedankten sie sich mit einem Knix und einem Winken. Dann sagte Manuel noch danke. Die Mädels wären fast in Ohnmacht gefallen.
Leider mussten wir aber wieder gehen, schade schade.
Als die Führung fertig war, schoss unser Führer noch ein Foto von uns, und wen sahen wir da wieder, einen von "Was gibt es Neues". Ich dachte nur, zwei tolle Leute an einem Tag, wow. Dieser Tag war bestimmt das Highlight dieser Woche.
Am Abend warfen sich alle in Schale für das Musical „Romeo&Julia“ mit Lukas Perman von Starmania, der den Romeo spielte.
Das Musical war einfache spitze, richtig schön und romantisch.
Ich würde es gerne noch mal sehen.

Mittwoch,
19.4.2006

Der 3. Tag.

Heute Morgen frühstückten wir schon um 7.45Uhr.

Nachher fuhren wir zum Stephansdom, wo wir eine Führung bekamen, die für mich langweilig war. Trotzdem haben wir ein bisschen dazugelernt.
Am Nachmittag besichtigten wir das Schloss Schönbrunn, welches total schön war.
Danach konnten wir uns im Tiergarten alles ansehen.
Es waren ganz viele süße Tiere dort, aber es war leider zu kurz um alles zu sehen.
Abends konnten wir wieder in der Kärntnerstraße herumgehen, war wieder mal voll lustig.

Donnerstag,
20.4.2006

Der 4. Tag.

Dieser Tag war wieder mal total anstrengend.

Am Vormittag fuhren wir einen Teil des Rings ab, sahen uns auch ein paar Dinge von außen an.
Eine Führung bekamen wir aber in einem Ritterausstellungsmuseum.
Wir hatten einen tollen Führer der die ganze Zeit lauter Späße machte, voll komisch.
Nach dem Mittagessen fuhren wir mit einem Schiff die Donau entlang, es war richtig entspannend und herrlich warm. Sogar das Hilton Hotel sahen wir.
Die Fahrt war wirklich der Hammer.
Das Beste war aber nach der Fahrt. Wir gingen in den „Wiener Prater“ um uns dort auszutoben.
Eine Stunde lang hatten wir Zeit alles auszuprobieren, wir hatten jede Menge Spaß.
Der Abend war die Krönung des Tages, eine Hälfte der Klasse sah sich Ice Age2 an und die andere Hälfte Mr.Bean.
Natürlich sah ich mir Ice Age2 an, es war so witzig, ich hab mich richtig totgelacht.
Es war ein gelungener Abend finde ich.

Freitag,
21.4.2006

Der 5. und letzte Tag in Wien.

So, nun war es bald vorbei, dies war der letzte Tag in Wien.

Am Vormittag waren wir in der Karlskirche, die ich schöner fand als den Stephansdom.
Mit einem Lift konnten wir bis in die Kuppel fahren, dort sah man richtig weit, sogar einen Pool und einen Garten am Dach entdeckten wir.
Nachmittags fuhren wir mit einem Stockbus am Gelände des Flughafens Schwechat. War echt cool. Sogar im VIP-Bereich waren wir, dort standen lauter Privat-Jets.

Am Abend hatten wir uns ausgemacht die ganze Nacht durchzumachen, ob wir es geschafft haben?

Die Heimfahrt

Wir haben es tatsächlich geschafft, wir haben die ganze Nacht durchgemacht. Im Bus schliefen wir ein bisschen, aber nicht lange, es war viel zu laut.

Um ca. 11.30 Uhr kamen wir zu Hause an, unsere Mütter erwarteten uns schon freudig.
Am Nachmittag bin ich dann ausgeschlafen, herrlich.

Mein Kommentar zu dieser Woche:

Diese Woche war für mich einfach toll.
Es war voll interessant sich so viel anzusehen
und vor allem den Manuel Ortega zu sehen.
Obwohl diese Woche total anstrengend war,
würde ich gerne nochmal
mit meinen Freunden nach Wien fahren.

Trennlinie