Unsere Outdoor-Tage der 3c in Mürzsteg

23. bis 25. April 2007

Trennlinie
Wir, die Schülerinnen und Schüler der 3c, fuhren am 23.4. um 7.00 Uhr nach Mürzsteg zum Appelhof.
Im Hüttendorf angekommen, wurden wir von unseren Trainern, Adrian, Seppi und Christian (Pessi), sehr freundlich empfangen und verstauten wir unser Gepäck in den Holzhütten, in denen wir auch übernachteten.
Trennlinie

Anschließend gab es eine Führung durchs Camp und ein leckeres Mittagessen.

Nach der hervorragenden Stärkung teilten wir uns nach den Aufwärmspielen in drei Gruppen.

Erste Gruppe: Kistenstapeln
 
Zweite Gruppe: Kletterwand
 

Dritte Gruppe: Hinterholz 8
(balancieren über gespannte Seile)

   
Trennlinie
Nach diesen Programmpunkten und dem Abendessen überraschten uns die Trainer noch mit einem riesigen Lagerfeuer.
Trennlinie
Am zweiten Tag unseres Outdoor-Trainings begannen wir wieder mit Aufwärmspielen und wurden anschließend in drei Gruppen eingeteilt.
Erste Gruppe:
Inselspringen
 
Zweite Gruppe:
Abseilen von einem Baum
 

Dritte Gruppe:
Indoor Training

Trennlinie
Nach dem köstlichen Mittagessen holten wir die Sicherheitsausrüstungen und wanderten zum Frostel-Dumpf (ein 9 Meter hoher Felsen). Wir konnten uns abseilen, aber auch auf dem Klettersteig über die Mürz gehen. Das war eine Herausforderung für die ganze Klasse und es hat uns allen auch großen Spaß gemacht.
Trennlinie
Nach dem Abendessen folgte um ca. 21 Uhr eine Nachtexpedition bzw. Nachtwanderung in den Wäldern von Mürzsteg.
Trennlinie
Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, wurden wir nur mehr in zwei Gruppen eingeteilt.
Die erste Gruppe ging zur Seilrutsche, wo wir uns von einem Baum aus luftiger Höhe quer über einen Teich abseilten.
Die zweite Gruppe spielte ein Spiel, (Flugzeugabsturz). Bei dieser Station mussten wir, nur mit wenigen Hilfsmitteln, einen Becher aus einem abgegrenzten Bereich herausholen. Dabei durften wir aber nicht den Boden des abgegrenzten Bereiches berühren.
Trennlinie
Dann um 13.00 Uhr war Essenszeit.
Anschließend trafen wir uns mit den gepackten Koffern am Lagerfeuerplatz.

Dort besprachen wir noch, was uns in den vergangenen drei Tagen sehr gut gefallen hat.

Nach der Besprechung holte uns der Bus, für die Heimfahrt, ab.

Bevor wir fuhren, verabschiedeten wir uns noch von den Trainern.

 
Der dreitägige Aufenthalt in Mürzsteg (Appelhof) hat uns sehr gut gefallen. Mit unseren Lehrern im Schlepptau, Frau Altenburger und Frau Reiterer, waren diese Tage einfach perfekt.

Lisa Strohmeier, Michelle Schögler

Trennlinie