Trennlinie
P

Zunächst wurden durch den Ankauf von gemütlichen Sitzecken für zwei Ruheräume des Hauses behagliche Plätze geschaffen.

Ruheecke P Auch die bequeme Sitzbank vor dem Schulgebäude wird gerne genützt.
Trennlinie
P

Die Fortführung der "bewegten Pause" ist ganz sicher etwas, das sich zu 100% bewährt. Es gibt kaum Schülerinnen und Schüler, die die 20 Minuten am Vormittag nicht im Pausenhof verbringen mögen.
Viele Kinder nützen die Zeit, um sich ausgiebig zu bewegen, einige aber auch, um einfach in der Sonne zu sitzen und auszuspannen.
Auch in den Mittagspausen sind vor allem Funcourt, Basketballkörbe und Volleyballnetz sehr beliebt.

 
Trennlinie
P

Gustav Sborsil von der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse hat mit den Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule und auch mit 9 Klassen Workshops durchgeführt, die dem Thema "Bewegtes Lernen" gewidmet waren.

Gut vorbereitet durch Hrn. Sborsil haben wir tägliche Bewegungseinheiten für die Schülerinnen und Schüler eingeführt.

Trennlinie
P

Das Kurzturnen um 9 und 12 Uhr, an das ein Gong erinnert, wird in vielen Klassen durchgeführt. Eine kurze Unterbrechung der Unterrichtssunden, ein paar kreislauffördernde Übungen, ein bissl Durchschnaufen, um sich danach wieder besser konzentrieren zu können, wirkt bei vielen Kindern fast Wunder. Danach geht das Denken und Arbeiten wieder leichter. In vielen Klassen werden Schülerinnen und Schüler daran erinnert, ihre starre Sitzposition zu verändern, in manchen Klassen brauchen die Kinder keine Erinnerung mehr. (Ja, man kann z. B. im Englischunterricht auch lesen, wenn man am Boden kniet oder sitzt oder sich verkehrt herum auf den Sessel setzt…)

Trennlinie
P

Die Lehrerinnen und Lehrer widmeten eine schulinterne Lehrerfortbildung dem Thema "Mobbing": Es war für uns interessant und wir achten seitdem noch mehr auf erste Anzeichen, um bei Notwendigkeit rechtzeitig und besser reagieren zu können.

Trennlinie
P

Der Erste-Hilfe-Bewerb, an dem Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen teilgenommen haben, hat zwar keinen Sieg beschert, aber den Jugendlichen gezeigt, dass sie auch auf diesem Gebiet viel können, viel wissen, viel leisten. Die Teilnahme an diesem Bewerb ist der krönende Höhepunkt der Erste-Hilfe-Kurse, die für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen aber auch für interessierte Eltern jedes Jahr angeboten werden.

Trennlinie
P

Die 2. und 3. Klassen hatten Gelegenheit, in "Ernährungsworkshops" mit Diätologinnen der Stmk. Gebietskrankenkasse ihr persönliches Essverhalten zu hinterfragen, und daraus folgend, leichte Korrekturen vorzunehmen. Den meisten unserer Schülerinnen und Schüler wurde bewusst, dass sie ohne Verzicht, durch nur geringe Änderungen ihres Konsums sehr viel für ihre Gesundheit tun können. Vielen wurde auch bewusst, welche Zuckermengen sie täglich allein durch ihre Getränke aufnehmen und wie leicht sie diese "leeren" Kalorien verhindern können. Kleine Schritte sind es, die mehr Wohlbefinden bedeuten.

Trennlinie
P

Dass der Bereich der "Gesunden Schule – bewegten Schule" viel Platz auf unserer Schulhomepage hat, ist erfreulich. Immer wieder werde ich darauf angesprochen, ein Zeichen, dass Vieles, was vielleicht verborgen erscheint, doch gelesen wird.

Trennlinie