Bildergalerie Hinweis:
Klick auf die kleinen Bilder öffnet größere Bilder.
Dateigrößen von 165kB bis 324kB
Trennlinie
Erlebnis- und Kreativtage in St. Lambrecht
2c - 2003/04
Trennlinie
 

 

Unsere Erlebnis- und Kreativtage
in St. Lambrecht-Trattenhof

 

vom 28.6. bis 1.7.2003

Wir, die Integrationsklasse 3c, fuhren am Ende der 2.Klasse nach St. Lambrecht zum Trattenhof.
Die Anreise war sehr angenehm. Am Ziel angelangt, wurden wir von Marlene, der Wirtin, empfangen.
Nach der herzlichen Begrüßung bezogen wir unsere Appartements.
Ein leckeres Mittagessen wurde uns serviert.
Damit wir am ersten Tag schon etwas zu sehen bekommen, spazierten wir zum Stift St. Lambrecht. Dort erlebten wir eine interessante Führung.
Auf dem Nachhauseweg zu unserem Quartier besuchten wir noch eine Eisdiele. Wir hatten noch Gelegenheit, etwas einzukaufen. Am späteren Nachmittag durften wir uns draußen noch selbst beschäftigen.

Am Dienstag, dem zweiten Tag, arbeiteten wir am Vormittag in der Töpferwerkstatt. Es war sehr lustig .
Danach, ca. 13.00 Uhr, trafen wir uns im Hof. Die Lehrer gaben uns Arbeitsblätter über „Soziales Lernen“, die wir ausfüllten.
Als Überraschung gingen wir zur Sommerrodelbahn, die sich im Naturpark Grebenzen befindet. Wir hatten jede Menge Spaß und wollten am liebsten gar nicht mehr ins Quartier zurück gehen.
Uns blieb aber keine andere Wahl, denn wir hatten noch einen weiteren Programmpunkt zu absolvieren. Wir mussten unsere Gipshände mit Wasserfarben gestalten.
Nach dem Abendessen schrieb jeder seinen Tagesbericht für die Projektmappe.

Am nächsten Morgen erwartete uns unsere zweite Töpfereinheit. Wir stellten viele verschiedene Dinge her. Dafür nutzten wir den ganzen Vormittag.
Am Nachmittag spazierten wir - zu unserem Glück - ins Freibad. Es war total lustig, obwohl es ziemlich kalt war.
Anstatt des üblichen Abendessens durften wir unsere Pizza selbst belegen.
Nach dem leckeren Pizzaschmaus machten wir eine spaßige Rätselrallye. Viele Stationen mussten erfüllt werden. Diesen genialen Einfall hatten unsere zauberhaften Lehrerinnen.

Am Donnerstag , dem vierten Tag, fuhren wir nach Hause. In der Früh bekamen wir noch ein ausgezeichnetes Frühstück, aber dann mussten wir uns leider verabschieden.
Am Nachhauseweg fuhren wir nach Frauental und aßen dort noch ein Eis.
In der Schule angekommen, warteten schon unsere Eltern, die voller Freude über uns herfielen.
Diese Woche war lustig und spannend. Mit unseren Lehrerinnen im Schlepptau, Fr. Monja Altenburger, Fr. Ilse Theußl und Fr. Sandra Köfer, der Betreuerin von Lena, war diese Woche einfach perfekt.

Nina Draxler, Christopher Jauk,
Dominik Strauß, Christoph Ulbing



Trennlinie