Integration
Trennlinie

Leitspruch

Trennlinie

Seit 1988 gibt es an Hauptschulen den Schulversuch "Soziale Integration". Im Herbst 1995 startete an unserer Schule die erste Integrationsklasse (23 Schüler, davon 5 I-Kinder). Von nun an galt es in einer Klasse "gesunde" und "behinderte" Kinder miteinander zu unterrichten. Positive Erfahrungen und Rückschläge (Präferenzen, Eifersucht etc.) wechselten sich ab. Die Schüler wurden von Haupt- bzw. Sonderschullehrerinnen und -lehrern binnendifferenziert unterrichtet. Zwei Klassen dieses Schulversuchs haben die Hauptschule bereits erfolgreich abgeschlossen. Ab dem Schuljahr 1998/99 wurde die "Soziale Integration" in das Regelschulwesen übernommen. In diesem Schuljahr begannen zwei Klassen mit der Integration. In diesem Jahrgang wurde der Unterricht in Leistungsgruppen (Mathematik, Deutsch und Englisch) auch in I-Klassen eingeführt.

Vom Unterricht in den I-Klassen profitieren alle Kinder, da sich in den meisten Gegenständen zwei Lehrer um die Schüler kümmern können. Auf gemeinsame Aktivitäten mit der Musikklasse wird großer Wert gelegt. Projektwochen, Schikurs und "Wien-Aktion" werden gemeinsam erlebt. Bei gemeinsamen Veranstaltungen wird miteinander musiziert und Theater gespielt.

Natürlich gibt es hin und wieder Reibereien. Gemeinsamer Unterricht ist manchmal stofflich bedingt nicht möglich. Dann kommt es eben kurzfristig zu einer räumlichen Trennung.

Trennlinie
 

Der 1. Steirische Integrationssporttag

Trennlinie
  Projekt: "Sensibilisierung für Behinderung"
Trennlinie
  Projekt: "Blickkontakt" - Eine Ausstellung, die sich SEHEN lässt...
Trennlinie
 

Ferdinand Grebenz, ein blinder Schüler an unserer Schule

Trennlinie
 

Erlebnis- und Kreativtage in St. Lambrecht

Bericht und Bildergalerie

Trennlinie

 

Trennlinie
Sonderformen und Schwerpunktklassen
Trennlinie
Trennlinie
Unsere Schule in der Presse
Trennlinie